Suche
  • Mehmet Battal

Herausforderung 2021: New Work

Die Digitalisierung und die Änderungen, die sie mit sich bringt, sind nicht zu vermeiden. Die Arbeitswelt ist ebenfalls von den Veränderungen betroffen und muss dementsprechend gestaltet werden.


Da sich dadurch auch die Anforderungen der Arbeitnehmer*innen ebenfalls ändern, müssen sich Unternehmen bemühen attraktiver zu sein. Dafür sollten sie New Work praktizieren. Unter New Work wird die neue Bedeutung von Arbeit in Zeiten von Digitalisierung und Globalisierung verstanden. Vor allem die Generation Y ist nicht mehr bloß durch Geld oder Status anzulocken, sondern strebt nach den zentralen Werten von New Work: Selbstständigkeit, Freiheit und Teilhabe an der Gemeinschaft.


Die Arbeitskräfte möchten sich durch und mit ihrem Job weiterentwickeln und sich dadurch privat als auch beruflich bei der Arbeit entfalten. Bei einer korrekten Umsetzung von New Work entsteht ein Mehrwert für beide Parteien.


Im Folgenden wird auf drei der Merkmale von New Work eingegangen.

Wie bereits geschrieben liegt ein großer Fokus auf der Selbstverwirklichung und Selbstbestimmung. Damit diese Merkmale umgesetzt werden können, darf es beispielsweise keine strenge Arbeitsteilung geben. Den Arbeitskräften müssen gewisse räumliche und zeitliche Freiräume geboten werden. Dadurch verspüren sie auch mehr Verantwortung und können eine Weiterentwicklung erleben. Home-Office ist hierbei eine bereits oft eingesetzte Arbeitsweise.


Eine weitere Besonderheit von New Work sind Mixed Teams, da verschiedene Personen an einem Projekt arbeiten sollten, damit jeder seine Kompetenz einsetzen und zum Vorschein bringen kann. Außerdem werden durch Personen mit verschiedenen Hintergründen und Erfahrungen anregende Diskussionen ausgelöst, die effiziente Lösungen bringen können.


Als drittes Merkmal kann man die Führung 4.0 nennen, bei der die Führungskraft sich als Coach oder Moderator präsentiert. Das heißt, dass eine andere Art des Vertrauens und der Empathie gegeben ist. Dabei ist es von Bedeutung, dass die Zusammenarbeit zwischen Arbeitskräften und der Führungskraft auf Augenhöhe stattfindet.


Bei New Work liegt auch ein gewisser Fokus auf der Innovation. In Unternehmen, die New Work praktizieren, sollen innovative Ideen gefördert werden. Es wird unter anderem darauf abgezielt, dass durch diese Ideen letztendlich Innovationen entstehen.


Um sich New Work besser in der Praxis vorstellen zu können, können Beispiele wie Work-Life-Blending, Crowdworking oder agiles Arbeiten aufgelistet werden. Unter Work-Life-Blending wird zum Beispiel die nicht eindeutige Trennung von Arbeit und Freizeit verstanden. Der Fokus liegt darauf, dass während der Arbeit auch private Sachen erledigt werden dürfen und dafür nach „Feierabend“ z.B. noch geschäftliche Mails abgearbeitet werden.


Wie dem Namen entnommen werden kann wird unter Crowdworking die Arbeit der Menge verstanden, wobei Aufgaben gezielt nach außen verlagert werden. Dies geschieht meist digital über Crowdworking-Plattformen, auf denen sogenannte Crowdworker diese Angebote annehmen oder ablehnen können. Die Komplexität und der Zeitaufwand der Aufträge können ganz unterschiedlich sein und benötigen die Zustimmung beider Seiten. Bei diesem Modell wird ebenfalls die Flexibilität von Ort und Zeit sehr geschätzt.


Insgesamt werden bei New Work also den Themen wie Arbeitszeitflexibilisierung und ArbeitsortflexibilisierungAufmerksamkeit geschenkt. Zusätzlich muss auch auf eine generelle Flexibilisierung geachtet werden, z.B. durch interdisziplinäre Projekte oder Wissenstransfer. Dadurch sollen unter anderem Denkmuster und Strukturen flexibel eingesetzt werden.


Um einen Überblick bezüglich New Work zu erhalten, können die Vor- und Nachteile hervorgehoben werden. Als Vorteil kann festgehalten werden, dass Privatleben und Beruf mithilfe von einigen Methoden besser vereinbart werden können. Außerdem kann es weniger Ablenkung im Home-Office geben und die Hin- und Rückfahrt ins Büro entfällt. Da die Arbeitsumgebung selbstständig ausgewählt werden kann, ist auch die individuelle Anpassung möglich, welche zu einer intensiveren und produktiveren Arbeitsart führen kann. Auf der anderen Seite kann es für einige Personen zu viel Selbstständigkeit und Verantwortung sein, sodass sie sich überfordert fühlen. Durch diese Überforderung kann wiederum die Arbeitsleistung leiden und sich verschlechtern. Des Weiteren kann die Vereinigung von Privatleben und Arbeit negative Auswirkungen auf die Arbeitskräfte haben, da sie keine Trennung mehr haben und viel mehr arbeiten als sie tatsächlich sollten. Viele Unternehmen sehen ebenfalls das Problem mit dem Datenschutz, da es sein könnte, dass Arbeitskräfte an öffentlichen Orten arbeiten und somit sensible Daten nicht genug geschützt werden.


Wenn alle Aspekte abgewogen werden, wird festgestellt, dass die Eignung dieses Arbeitsstils abhängig von der Persönlichkeit einer Person ist und wie sie mit bestimmten Umständen umgeht. Aus diesem Grund könnte die optionale Nutzung von New Work Methoden eine gute Grundlage sein, um festzulegen, ob die Bedürfnisse und Anforderungen der Arbeitskräfte dadurch besser erfüllt werden.


36 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

hallo@verapartners.de

+49-211-436913-07

Grafenberger Allee 277-287 A
40237 Düsseldorf

  • Weißes Xing
  • White LinkedIn Icon
  • White Facebook Icon
  • White Twitter Icon
  • White Instagram Icon

©2021 by VeraPartners Leadership